Episode 000                                       Erstellt:  27. März 2020     Veröffentlicht:

Die Nullepisode – Worum geht es in diesem Blog?

Du fragst dich jetzt vielleicht ob Du hier richtig bist und deine Zeit gut investierst ist.

Dabei könnte ich dir helfen.

  • Du bist hier prinzipiell richtig, wenn Du Nein sagen lernen willst und damit besser in der Lage bist deine Grenzen zu setzen
  • Du bist hier genauso prinzipiell richtig, wenn Du dein Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl steigern willst.
  • Du bist außerdem prinzipiell richtig, wenn Du nach mehr Lebensfreude und Leichtigkeit und mehr Sinnhaftigkeit in deinem Leben suchst.

Herzlich willkommen zu:

Was ist wirklich wichtig in deinem Leben – dem Blog für Persönlichkeitsentwicklung.

Hier geht es um neue Lösungen für deine vielleicht beharrlichen Probleme. Und es geht darum wie Du deine eigenen Werte herausfinden kannst: was dich eigentlich antreibt und was dir dabei im Weg steht.

Ich bin Norbert Rönnau, Persönlichkeitscoach und Trainer. Ich unterstütze Menschen, die sich persönlich weiterentwickeln wollen und herausfinden, was wirklich wichtig für sie ist in ihrem Leben, damit sie das Steuerrad ihres Lebens mehr in die eigene Hand nehmen können – und das ohne ihre Unabhängigkeit und Autonomie aufgeben zu müssen.

Dies ist die nullte Folge dieses Blogs, die Null-Episode – macht man so, habe ich gelernt. Eigentlich ist es die erste Folge, aber man nennt es die nullte. Na gut.

Du bist wahrscheinlich hier gelandet, weil

  • Du auf der Suche bist nach Unterstützung oder Inspiration oder ein konkretes Problem hast
  • Vielleicht hast Du auch schon einiges selbst probiert: hast mit Freunden geredet, Bücher gelesen dazu, vielleicht einen Coach genommen
  • Du einfach Interesse an diesen Themen hast oder neugierig bist
  • Du vor Entscheidungen stehst und dir nicht sicher bist

Das sind alles gute Gründe, finde ich.

Warum mache ich diesen Blog? Ich arbeite seit 25 Jahren mit Menschen als Psychotherapeut, als Coach und als Trainer im direkten Kontakt. Und jetzt möchte ich meine gesammelten Erfahrungen mit mehr Menschen teilen als bisher.

Du fühlst Dich gestresst, müde und am Rande des Machbaren?

Gearbeitet habe ich in verschiedenen Arbeitsbereichen und in verschiedenen Formaten.

Früher als Psychotherapeut und Trainer, teils freiberuflich, teils angestellt und jetzt seit 15 Jahren als Coach, dazu parallel 10 Jahre als Projektleiter.

Immer ging es um die Suche nach neuen Wegen, die Stärkung der eigenen Identität und die Erweiterung der persönlichen Kompetenzen und Fähigkeiten.

Also z. B. um solche Themen:

  • wie kann ich mein Leben selbstbestimmter und sinnvoller machen?
  • Wie kann ich meinen Gefühlen besser umgehen oder erstmal mehr Verbindung dazu bekommen?
  • Wie kann ich meine eigene Begrenztheit überwinden und Hindernisse überwinden?

Antworten auf diese Fragen sind aber auf dieser Ebene – die des kognitiven verstandesmäßigen Denkens – kaum zu finden. Albert Einstein hat mal gesagt: Lösungen für Probleme findet man nicht mit derselben Art zu denken, wie sie entstanden sind.

Wir alle sind viel mehr durch Erfahrungen, Grundregeln unserer Kindheit geprägt als uns bewusst ist – und als uns lieb ist. Um diese Lebensthemen aufzuspüren verwende ich in meinem Coaching Methoden und Fragetechniken verbunden mit einer Achtsamkeit, die ziemlich schnell die Prägung offenlegen, die die individuellen Problemlagen fassbarer macht und erklärt. Von dort aus lassen sich mit neuen Sichtweisen auch neue Lösungen erarbeiten.

 Eine der Kernfragen: was ist wirklich wichtig in meinem Leben? Egal aus welcher Richtung man anfängt, kommt man schnell auf dieses Thema und aus meiner Erfahrung ist es das essentielle Thema.

Also wie kannst Du das erreichen, was ich zusammengefasst ein gutes Leben nennen würde? Das hat nämlich jeder verdient, finde ich! Aber das heißt nicht zwangsläufig: ein einfacheres Leben und natürlich nicht:  jeden Tag nur Sonnenschein.

Was ich dir in diesem Blog vermitteln möchte: es lohnt sich immer die eigene Persönlichkeit weiter zu entwickeln. Egal ob Du das am Anfang gesetzte Ziel erreichst oder ob Du an einer ganz anderen Stelle landest und von dort aus neue Richtung und Ziele nimmst, Du wirst davon profitieren: Du bist dann einfach reicher um persönliche Erfahrung, Wissen und Kompetenz in dir selbst, kannst vielleicht Ängste und Sorgen reduzieren oder neue Blickwinkel entdecken und Lösungen, die dich weiterbringen.

Das ist oft befreiend, manchmal beglückend. Damit dir eine wirkliche Veränderung gelingt, braucht es von dir auch die Bereitschaft dich zu hinterfragen, dich manchmal schwierigen Fragen zu stellen und auch mal mit den Schattenseiten deiner Persönlichkeit zu beschäftigen.

Alles, was Du an Energie und Zeit, an Kraft, an Gedanken, Gefühlen und natürlich auch an Geld in dich selbst investierst, ist immer gut angelegt, weil Du in Zukunft davon profitieren wirst, immer. Das ist der Unterschied zu einem netten Kurzurlaub für ein Wochenende z.B.. Das ist zwar auch oft schön, aber es ist viel vergänglicher.

Wie komme ich auf die Idee, mich hier hinzustellen als einer, der anderen kluge Dinge erzählen will?

Ganz einfach: weil ich mich selbst mit den meisten oder fast allen Themen, um die es hier gehen wird, selbst rumgeschlagen habe – beruflich wie privat. Meine breiten Erfahrungen sind mein Fundament für diese Arbeit. Und die klappt gut.

Aber das war nicht immer so. Eine meiner Unternehmensgründungen war eine Pleite, weil ich zwar ein gutes Angebot mit einem neuen Thema hatte, aber der Markt noch nicht so weit war. Daran hatte ich ziemlich zu kauen.

Auch sonst hatte ich natürlich auch mit Hindernissen in meinem Leben zu tun, die ich überwinden musste. Und das hat nicht immer geklappt. Auch bei mir sind Träume und Hoffnungen geplatzt. Und dann musste eine Niederlage anerkennen oder ein Scheitern, und das auch angemessen betrauern. Aber dann bin ich wieder aufgestanden, habe manches losgelassen oder mich arrangiert mit dem, was ich nicht ändern konnte, mir neue Ziele gesetzt und es anders probiert – und ich habe nie aufgegeben!

Und wenn ich das kann, kannst Du das auch!  Also sei mutig, krempel die Ärmel hoch und pack das an, was für dich ansteht!

Damit Du ein bisschen was über mich weißt und erfährst, was ich für ein Mensch bin, kurz einige Sätze zu mir:

Ich habe immer ein ziemlich buntes und abwechslungsreiches Leben gelebt und in sehr vielen verschiedenen Arbeitsbereichen, gerade in meinen jungen Jahren gearbeitet. Ich habe zwei Ausbildungen gemacht und abgeschlossen, habe studiert und diverse Fortbildungen gemacht. Ich habe vier Unternehmensgründungen angestoßen oder mitgemacht und in meinem ersten Beruf bin ich eigentlich Tischler. Dieser Beruf zusammen mit meiner Herkunft aus einer Arbeiterfamilie hat mich gut geerdet und mir geholfen, meine Arbeit darauf auszurichten, dass das Ergebnis handfest und „haltbar“ ist.

Und: ich fand es toll immer wieder etwas Neues zu erfahren und zu lernen.

Ich bin Vater von sechs Kindern. Wir leben in einer Patchwork-Familie und ich bin verheiratet seit fast 20 Jahren.

Jetzt weißt Du, was mir wichtig ist. Und ich hoffe, dass dir diese Episoden helfen, das wichtige für dich herauszufinden.

Ich versuche alle ein bis zwei Wochen eine neue Folge zu veröffentlichen.

Ab und zu werde ich ein Männer- oder Frauenspecial machen zu geschlechtsspezifischen Themen.

Die nächsten beiden Themen sind:  

Die erste Episode heißt: Der Nette ist der Dumme – wie du dich unabhängiger von anderen machen kannst, und dich nicht mehr so ausgenutzt oder ausgelaugt fühlen musst.

Klar wäre es schön, wenn andere Menschen ein Gespür für deine Bedürfnisse und Grenzen hätten und darauf mehr Acht geben würden. Tja, hätte hätte… Aber das ist leider in der Regel nicht so. In dieser Episode wird es darum gehen, wie Du dich lernen kannst öfter Nein zu sagen und Grenzen zu setzen – und das ohne Schuldgefühle.

Die zweite Episode heißt:  die sieben besten Wege dein Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl erfolgreich zu ruinieren.

Ein etwas provokativer Titel, ich weiß – es ist immer leichter, wenn die anderen Schuld sind, oder?

Aber wenn Du diese Folge gelesen hast, weißt Du, was Du auch dazu beiträgt, dass Du dich mit dir selber manchmal so schlecht fühlst oder so mickrig oder so wertlos oder so unfähig und blind, also wie Du dich selber abwehrtest. Und was Du dafür tun kannst, dich mit dir selber mehr im Reinen zu fühlen und das auch mal stärker nach außen zu zeigen.





Wenn Du interessiert bis an weiteren Inhalten und Folgen, dann bitte trag Dich in den Newsletter ein mit deiner E-Mail-Adresse.

Bald beginnt mein neuer 

Onlinekurs - Nein-sagen und Grenzen setzen kann man lernen!

Und warum das vor Burnout schützt und dein Leben leichter und besser macht

 Start: 15. Mai 2020

 

Trage Dich unverbindlich  in die Warteliste ein.  Du bekommst dann Infos, wann und wie es damit weitergeht.



Zu den Inhalten:

Dieser Kurs ist richtig für Dich,

wenn das Deine Ausgangssituation ist:

  • Du bist eigentlich ein sehr freundlicher und hilfsbereiter Mensch, aber:
  • Du fühlst dich oft ausgelaugt und energielos
  • Du möchtest andere nicht verletzen
  • Du machst Dich häufig zu klein
  • Du hast Angst vor Konflikten bzw. vermeidest sie
  • Du suchst nach stark nach Anerkennung und willst dazugehören
  • Was andere Menschen von Dir denken, ist Dir sehr wichtig

Dein Weg

Du wirst lernen

  • warum Grenzen setzen nötig ist um gute Beziehungen zu führen
  • Dass niemand stirbt, weil du Ihm mal NEIN sagst
  • Wie Du herausfindest, was Du selbst eigentlich willst
  • Warum Neinsagen können vor Burnout schützt
  • Wie Dich wahrscheinlich das Thema seit Deiner Kindheit begleitet

Dein Ziel

  • Du bist unabhängiger und autonomer
  • Du bist selbstbewusster und gelassener in Grenzsituationen
  • Du achtest mehr auf Deine Grenzen und schützt Dich
  • Du beginnst Dich selbst zu lieben
  • Seltsamerweise bist du geschätzter bei Kollegen und Freunden als vorher
Ich will dabei sein!